Freigabe FGZ in Bergisch Gladbach

Nach der Forderung, des ADFC Kreisverbandes Rheinberg Oberberg, die Fußgängerzone endlich freizugeben ist eine interessante und hitzige Diskussion entstanden. Diese findet ihr in der Polit Gruppe auf Facebook und ein wenig auch in den Kommentaren beim Bürgerprotal Bergisch Gladbach

Wie seht Ihr das? Öffnen oder nicht? Ist unsere Radinfrastruktur so gut, dass wir darauf verzichten können, oder ist das ein Alternative gerade jetzt während der Bauphase, noch halbwegs sicher von Ost nach West zu kommen?

Würdet ihr eine Öffnung der Einbahnstraße in der Laurentiusstraße bevorzugen oder wäre euch ein Weg durch den Buchmühlen, Forums und Vila Zanderspark am liebsten? Nutzt unsere Kommentarfunktion und schreibt uns Eure Meinung zu dem Thema.

fgz

 

 


Kommentare

Freigabe FGZ in Bergisch Gladbach — 1 Kommentar

  1. Leider gibt es die derzeitige Radinfrastruktur nicht her, sicher von Ost nach West zu kommen. Eins der größten Übel ist die Mega Baustelle „Strunde hoch Vier“. Bis vor kurzem gab es noch das Schlupfloch durch den Forumspark um z.B. nach Bensberg zu gelangen. Auch dieses ist nun bis Ende des Jahres geschlossen. Die Laurentiusstraße ist nicht freigegeben um diese gegen die Fahrtrichtung zu befahren. Was bleibt einem noch als Radfahrer? Er fährt jetzt vermehrt, illegal aber sicherer durch die FGZ um den verständlich aggressiven KFZ Verkehr in der engen Baustelle zu entkommen. Drängeln , Hupen und versuchen zu überholen ist dort keine Ausnahme sondern die Regel. Genau das wäre ein perfekter Zeitpunkt gewesen um die testweise Freigabe der FGZ laut MobiK sinnvoll umzusetzen.

    Politik/ Verwaltung und Geschäftsinhaber verhindern dies aber nach wie vor und zögern dies bis zum Sankt Nimmerleins Tag hinaus. Ein trauriges Zeichen. In Bergisch Gladbach hat man die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt und verschläft den Anschluss, die Stadt für Menschen der kurzen Wege attraktiv zu gestalten. Rein rechtlich gibt es keine Probleme. Das ist alles in der StVO geregelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.